.

LIMA-Kurse an der Hans-Thoma-Schule

Schon seit dem Schuljahr 1997/98 bietet die Hans-Thoma-Schule zusätzlich zu ihren LRS-Klassen dreimal im Jahr einen sogenannten LIMA-Kurs (Lese-Intensiv-Maßnahme) für Zweitklässler mit starken Schwierigkeiten im Schriftspracherwerb (Lesen und Schreiben) an. 

Diese Kurse beginnen nach den Sommerferien, nach Weihnachten und nach den Osterferien. Sie dauern ca. 12 Wochen. Alle Fächer der 2. Klasse werden unterrichtet und die Kinder in 10 Unterrichtsstunden Deutsch und 5 Unterrichtsstunden Mathematik pro Woche in Kleinstgruppen gefördert.

 

Die Meldung für einen LIMA-Kurs kann während des ganzen Schuljahres stattfinden und sollte der Hans-Thoma-Schule möglichst früh vorliegen.

Kinder können telefonisch von Eltern oder über die Stammschulen (Meldebogen) gemeldet werden. Jedes Kind wird zu einem Test eingeladen, über dessen Ergebnis die Eltern und die Stammschule benachrichtigt werden.

Wird ein Kind für einen LIMA-Kurs empfohlen, haben die Eltern die Möglichkeit der Aufnahme zuzustimmen oder sie abzulehnen.

 

Der Erfolg des LIMA-Kurses gründet auf der freiwilligen engen Zusammenarbeit von Eltern, Kind und LIMA-Lehrerin. Die intensive Leseförderung jedes einzlenen Kindes steht im Mittelpunkt der Maßnahme, an deren Ende Eltern und Stammschule über die Lernentwicklung des Kindes informiert werden. 

 

Die Organisation des Schulweges während der 12 Wochen des LIMA-Kurses liegt in der Verantwortung der Eltern.

 



Autor: hts-abd-el-ghani -- 24.11.2015; 16:19:25 Uhr



  • PDF
Powered by Papoo 2012 129663 Besucher